Samstag, 5. Januar 2013

Facebook vs. Google+ ein paar Eindrücke

Mittlerweile ist viel zum Thema geschrieben, Analysen , Statistiken , welcher Anbieter hat die Nase vorn.
Als skeptischer Beobachter sozialer Netzwerke hatte ich nie den Ehrgeiz, mich an den zum Teil skurrilen öffentlichen Entblößungen zu beteiligen. Naja und natürlich das leidige Thema Datenschutz. Aber wie das Leben so spielt, Familie, Freunde und Bekannte lassen einem "unvernetzten Außenseiter" kaum eine Wahl. Also hinein in die schillernde online Welt.
Den zahlreichen Empfehlungen folgend, bin ich direkt bei Facebook gelandet. Mehr oder weniger schnell ein Profil erstellt und dann fleißig auf "Freundesuche" gegangen.
Als bekennender Google Suchmaschinen-Nutzer ist mir natürlich auch Google+ nicht verborgen geblieben. Was sprach also dagegen, sich ein zweites Social Network Standbein zu schaffen.
Nunmehr bin ich stolze 3 Wochen Mitglied beider Netzwerkgemeinden. Mein erstes Fazit, beide Communitys haben ihre Vor- und Nachteile.
Ab einem bestimmten Lebensalter schätzt man eine gewisse Überschaubarkeit und  "einfache" Handhabung. Hier hat für mich Google +  Vorteile. Das Design ist ansprechender und die Funktionalität (Handhabung) doch recht unkompliziert. Ein weiterer positiver Aspekt ist das "Gesamtpaket" Google mit den verschiedensten verknüpften Diensten.
Für die direkte Kommunikation mit Familie und Bekannten ist Facebook die richtige Plattform, vorausgesetzt, man hat irgendwann die richtigen Privatsphäreneinstellungen für sich gefunden.
Möchte ich aber meinen Freundeskreis erweitern, Gleichgesinnte, egal auf welchem Gebiet, finden, dann ist  Google + für mich die bessere Wahl. 
Alles in allem werde ich beiden die Treue halten.