Freitag, 25. Januar 2013

Kabel Deutschland - Werbung und Wirklichkeit

Derzeit ist in allen Medien die Werbekampagne von Kabel Deutschland unübersehbar.
Vermeintlich witzig wird Kabelfernsehen und Internet/Telefon angepriesen. Die Realität gestaltete sich bei mir allerdings etwas anders.

Im September letzten Jahres kündigte sich Kabel Deutschland bei uns an, um eine Routinemessung am vorhandenen Kabelanschlusses vorzunehmen. Bisher nutzten wir Kabelfernsehen ohne jegliche Zusatzpakete.

Pünktlich erschien ein äußerst netter Herr von Kabel Deutschland mit seinem beeindruckenden Messgerät. Wie sich später herausstellen sollte, ist der Herr J.H. Medienberater der Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH (Region Berlin-Brandenburg). Nach erfolgter Messung mit besten Signalergebnissen kamen wir ins Plaudern. Passend zum Flachbildschirm wäre es an der Zeit einige Programme auf HD umzustellen und ein weiteres Highlight wäre DSL/Telefon über Kabel, welches problemlos in unserem Haushalt funktionieren würde.

Beides war für uns interessant, zumal ein Providerwechsel für DSL ohnehin anstand. Nach Studium des Informationmaterials und Recherchen im Internet wurde ein neuer Termin vereinbart. Am 19. September 2012 schlossen wir mit besagtem Herrn einen Vertrag über Kabel HD  und einen zweiten Vertrag über Internet & Telefon. Letzterer sollte uns einige Überraschungen bescheren.

Der Fairness halber soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Umstellung auf Kabel HD - Fernsehen sehr zufriedenstellend verlaufen ist. Der entsprechende Receiver (den wir nicht mehr missen wollen) trudelte umgehend ins Haus, alles angeschlossen und funktioniert bis zum heutigen Tag.

Etwas anders verhält es sich mit unserem DSL/Telefon Vertrag.
Nicht nur in der Werbung sondern auch von unseren "Medienberater"wurde zugesichert,
dass Kabel Deutschland den entsprechenden Anschluß ein halbes Jahr vor Kündigungstermin bei unserem alten Provider bereitstellt und die Kosten bis zur Wirksamkeit der Kündigung übernimmt. Eine solche Möglichkeit ist sehr interessant, da ein Providerwechsel erfahrungsgemäß nicht immer reibungslos verläuft. Man hat quasi zwei unabhängige Anschlüsse zu einem Preis und läuft dabei nicht Gefahr, am Tag X ohne Internet und Telefon zu sein. Soweit die Theorie.

Der Kündigungstermin für unseren Altvertrag ist der 14. Mai 2013.  Also in freudiger Erwartung die Zuschaltung unseres Kabel DSL zum 14. Dezember 2012 erhofft. Der Tag kam und es war nichts passiert. Weder Technik noch irgendwelche Zugangsdaten wurden bereitgestellt. Nach weiteren ergebnislosen Tagen haben wir unseren "Medienberater" telefonisch kontaktiert und das Problem geschildert. Nach seinem vollmundigen Versprechen, sich darum zu kümmern, ist er von der Bildfläche verschwunden. Keinerlei Reaktion - Anrufe wurden nicht angenommen, Mailbox - Nachrichten ignoriert, e-mails blieben unbeantwortet.Vielen Dank dafür Herr J.H..

Im Kundenportal Kabel Deutschland  nachgesehen und zu unserer Überraschung war dort kein Vertrag über DSL/Telefon zu finden. Also auch hier eine e-mail geschrieben (telefonische Kontaktversuche bei Kabel Deutschland können sehr zeitraubend sein) und das Problem geschildert.
Sicherhaltshalber den Speedtest auf der Kabel Deutschland Website durchgeführt und sogar 100 Mbit/s für unsere Adresse möglich (wir haben 32Mbit/s abgeschlossen).

Welch Überraschung, einige Tage später flatterte eine e-mail von Kabel Deutschland ins Haus. Uns wurde mitgeteilt, dass "nunmehr" eine Firma mit der Einrichtung unseres Anschlusses beauftragt ist.
Die Firma meldete sich und ein Montagetermin wurde vereinbart. Zum avisierten Termin erschien ein mit noch gewaltigerem Messgerät bewaffneter Monteur. Seine Mimik ließ nichts Gutes erahnen. "Die Messwerte in ihrer Wohnung sind zu schlecht" war das Fazit. Noch durch alle Keller gekrochen und die hausinternen Verteiler gemessen. Die ernüchternde Einschätzung - es muss ein neues Kabel verlegt werden und das wäre für Kabel Deutschland nicht billig. Er würde Kabel Deutschland ein Kostenvoranschlag unterbreiten und sich dann bei uns melden.

Heute kam nun ein Schreiben von Kabel Deutschland. "Ihr Auftrag wurde storniert. ...  gerne hätten wir Ihnen Ihre Wunsch-Produkte angeboten. Doch leider ist in Ihrem Haushalt die Installation des Internet & Telefon-Anschlusses nicht möglich".
Offensichtlich ist Kabel Deutschland nicht gewillt, die Kosten für die hausinterne Erneuerung des Kabelstranges bis zu unserer Wohnung zu übernehmen. 

Außer Spesen nichts gewesen !